Sortieren und Waschen

Wenn die Wolle „frisch vom Schaf“ kommt sollte sie zuerst nach Güte sortiert werden. Am Besten ist man schon beim Scheren der Schafe dabei oder man bittet den Schafhalter vorher, dass beim Scheren auf sauberes Arbeiten und Sortierung geachtet wird. Dreck- und Stroh werden so gut wie möglich herausgeholt. Anschließend wird die Wolle gezupft und gewaschen. Bevor man die Wolle in das Becken (Badewanne, Tonne, Trog o.ä.) gibt, sollte man sie zupfen (auseinanderziehen und Ungeeeignetes heraus holen). In der Wolle befindet sich jetzt noch das wertvolle Wollfett (Lanolin). Wenn man das erhalten möchte, darf man die Wolle nicht mit Seife/Waschmittel waschen, sondern muss versuchen sie schonend vom Dreck zu befreien. Will man die Wolle für Filzarbeiten verwenden kann man sich das schonende Waschen sparen, da hier sowieso mit viel Seife gearbeitet wird. Außerdem muss man beachten, dass es der Wolle nicht gut tut, wenn sie großen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Weiter muss beim Wolle waschen gut darauf geachtet werden, dass die Wolle sowenig wie möglich bewegt wird, da sonst Filzklumpen das Resultat sind. Das Wasser sollte zum schonenden Waschen keine Temperaturen über 40°C haben. Temperaturen generell bei mehreren Wasch- bzw. Spülgängen langsam anheben/absenken. Eine bewährte Methode ist, sooft frisches Wasser nachzufüllen, bis das Wasser klar abläuft. Danach kann die Wolle geschleudert (Wäscheschleuder von Vorteil) und zum Trocknen ausgelegt werden. Ein Wäscheständer eignet sich gut.

Advertisements